Wärmeanwendungen

Zu den bewährten Methoden in der Physiotherapie zählen auch verschiedene Behandlungen mit Wärme und Kälte.

Schlingentisch

Mit Hilfe des Schlingentisches kann der Körper sehr gezielt aufgehängt werden,
 wodurch es v.a zu einer Entlastung der Wirbelsäule vom Körpergewicht kommt.

Massagen

Massieren ist eine der ältesten Heilmethoden.

Manuelle Therapie

Die manuelle Therapie ist eine Technik zur Behandlung von reversiblen (auflösbaren) Funktionsstörungen am Haltungs- und Bewegungsapparat.

Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage (MLD) Das Lymphgefäßsystem ist ein System zum Transport von Stoffen, welche nicht über den Blutkreislauf wieder dem Herzen zugeführt werden, wie z.B. Eiweiße, Fett und Wasser. Sie dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie, welche nach Traumata oder Operationen entstehen können.

Krankengymnastik

Seit 1994 wird die Krankengymnastik als Anpassung an den internationalen Sprachgebrauch offiziell Physiotherapie genannt. Ziel ist die Verbesserung von Kraft, Ausdauer und Koordination sowie die Linderung von Schmerzen.

KG auf neurophysiologischer Grundlage

Krankengymnastik auf neurophysiologischer Basis richtet sich an Patienten mit angeborenen oder erworbenen Störungen des zentralen Nervensystems, sowie sensomotorischen Auffälligkeiten und kognitiven Beeinträchtigungen.

Kältetherapie

Die Kryotherapie (griech. kryo: kalt), auch als Kältetherapie bezeichnet, gehört zu den Verfahren der physikalischen Medizin und besteht sowohl in der lokalen als auch in der systemischen Anwendung von Kälte zu therapeutischen Zwecken.

Heiße Rolle

Die heiße Rolle ist ein altbewährtes hydrotherapeutisches Verfahren bei dem ein fest gewickeltes Handtuch mit sehr heißem Wasser gefüllt wird.