Rücken- / Wirbelsäulenschule


Unter Rückenschule versteht man ein Behandlungskonzept, welches zur Prävention von Rückenschmerzen und zur Behandlung von Patienten mit Rückenschmerzen dient. Entsprechende Kurse werden beispielsweise von Krankenkassen, Fitnessstudios, Krankengymnasten, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten oder im Rahmen von Betriebssportgruppen angeboten. In Einzel- oder Gruppenunterricht wird rückengerechtes Verhalten sowohl in Alltagssituationen als auch berufsorientiert vermittelt. Mit unterschiedlichen Kraft- und Beweglichkeitsübungen werden Bauch- und Rückenmuskulatur trainiert. Verkürzte Muskulatur, die für den Rücken Bedeutung hat (z. B. Ischiokruralmuskulatur), wird entsprechend gedehnt. Entspannungstechniken können das Programm erweitern. Rückenschulen werden von den gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland einmal jährlich bezuschusst. Die hierbei anerkannten Rückenschulkurse sind auf max. 15 Teilnehmer begrenzt und müssen von Sportlehrern und Ärzten mit entsprechender Zusatzqualifikation, Gymnastiklehrern und von Physiotherapeuten geleitet werden (§ 20 SGB V). Quelle: Wikipedia


Seminare und Kurse von Freitags bis Sonntags an ausgesuchten Terminen. Maximale Teilnehmeranzahl 14. Anmeldung zwingend erforderlich, dazu rufen Sie uns bitte an, oder senden uns eine Nachricht. Dieses können Sie am Ende dieser Seite tun. Bitte beachten Sie, dass Sie eine Teilnahmebestätigung von uns erhalten. Sollten Sie diese nicht in Ihrem E-Mailpostfach vorfinden, so schauen Sie bitte in Ihrem SPAM Ordner nach. Am besten rufen Sie unter der bekannten Rufnummer an und und sichern sich einen der begehrten Plätze.

Anmeldung

    TEILE DIESES EVENT